Nachhaltigkeit im Hof Weissbad - Hofweissbad

29. November 2022

Nachhaltigkeit im Hof Weissbad

Eingebettet in der Appenzeller Hügellandschaft, nahe dem Alpsteingebrige und mitten in der Natur steht unser Resort Hof Weissbad auf über 30‘000 m2 Land, Wald, Wiesen und Bach. Die Umwelt nehmen wir bewusst und achtsam wahr. Freude, Genuss und Erholung stehen an erster Stelle. Die Nachhaltigkeit gehört dazu und liegt uns mehr denn je am Herzen. Mit allen Um- und Neubauten optimieren wir laufend unseren ökologischen Fussabruck.

 

Wir tragen Sorge

… zur Natur

… zu unseren natürlichen Ressourcen

… zu Tradition und Brauchtum

… zueinander

 

Wir leben im Zeitalter der Nachhaltigkeit, und unser Resort steht für diesen umsichtigen, ressourcen- und umweltschonenden Geist. Von jeher achten wir darauf, die Bedürfnisse unserer Gäste, der lokalen Bevölkerung und der Umwelt in Einklang zu bringen.

Diese Haltung wollen und werden wir in Zukunft noch verstärken und auch an unsere Gäste weitergeben

 

Ein Aufenthalt im Hof Weissbad steht für grösstmögliche Erholung und bedeutet …

– Die Appenzeller Natur nah und ursprünglich geniessen …

– Tradition und Brauchtum authentisch erleben …

– Regional konsumieren …

– Länger bleiben und tiefer eintauchen …

 

… auch in Zukunft

– Aussenpools werden zu 100 % mit erneuerbarer Energie geheizt

– Photovoltaikanlagen auf Gesundheitszentrum und Seminarpark

– 8 Erdsonden spenden Energie für die Warmwasseraufbereitung

– 2 hauseigene Frischwasserquellen im Glandenstein

– 25 Lehrstellen für die Talente von morgen

 

Im Hof Weissbad übernehmen wir Verantwortung – für unsere Gäste, für unsere Mitarbeitenden und für unsere Umwelt. Seit Jahren setzen wir auf regionale Produkte, kurze Lieferketten, konsequentes Recycling und ökologische Energiequellen.

 

Erdsonden

Bereits zur Eröffnung im Jahre 1994 haben wir zwei Erdsonden in der Tiefe von 1’200 Meter (einzigartig in der Schweiz) in Betrieb genommen und können heute rund 30 Prozent des gesamten Heisswasserbedarfs mit dieser Erdwärme abdecken. Das rechtfertigte auch den bereits bestehenden Aussenpool mit 33 Grad Wärme. In der Nacht wird er selbstverständlich mit einer Folie abgedeckt.

 

Eigene Wasserquellen

Wir sind in der glücklichen Lage, eigenes Wasser zu besitzen – ein ganz wichtiges Gut für den Tourismus im Appenzellerland. Im Glandenstein – direkt hinter dem Hotel entspringen die beiden eigenen, kalten Wasserquellen, die wir für das ganze Resort nutzen.

 

Neues Bade- und Saunahaus (ab September 2023)

Im Badehaus wird ein moderner Fitnessraum, ein kleines Bistro, verschiedene Ruhezonen, eine begehbare Dachterrasse, einen Natur-Schwimmteich und drei Saunen entstehen. Neu dazu kommt ein Aussenpool. Das Wasser wird nachts in das Untergeschoss gepumpt, damit die Wärme gespeichert werden kann. Morgens wird das Wasser wieder in den Pool zurückgepumpt. Dieses Wasser muss und wird zu 100 % mit erneuerbarer Energie geheizt – ansonsten bekommt man laut Gesetz gar keine Bewilligung. Dem werden wir gerecht, mit sechs zusätzlichen Erdsonden, einem Solardach auf dem Gesundheitszentrum und einem Solardach auf dem Seminarpark.